Sie sind hier:
  • Startseite

Herzlich willkommen beim Amtsgericht Bremen-Blumenthal!

Amtsgericht Bremen-Blumenthal
Landrat-Christians-Str. 67
28779 Bremen
Tel. +49421361-7714

Aufgrund der bestehenden Einschränkungen und Anforderungen zur Verringerung des Infektionsrisikos und der Ausbreitung des Corona-Virus gelten folgende Anordnungen:

Publikumsverkehr
Das Betreten des Gerichtshauses ist nur mit Vorlage eines negativen Ergebnisses einer Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 durch ein offizielles Testzentrum gestattet, das im Zeitpunkt des Aufenthalts im Gerichtshaus bei PCR-Tests nicht älter als 48 Stunden und bei Antigen-Schnelltests nicht älter als 24 Stunden sein darf. Das Ergebnis eines Selbsttests ist nicht ausreichend.
Die Pflicht zur Vorlage eines negativen Ergebnisses gilt nicht für Personen, die
- eine sog. Boosterimpfung nachweisen oder eine 2. Impfung, die nicht älter ist als 3 Monate ist;
- als Verfahrensbeteiligte, als Zeugen, als Sachverständige oder als Dolmetscher eine Ladung zu einem Gerichtstermin erhalten haben;
- einen Termin mit einer Rechtspflegerin / einem Rechtspfleger vereinbart haben.

In den Sitzungssälen gehen Anordnungen des / der zuständigen Richters / Richterin bzw. Rechtspflegers / Rechtspflegerin vor.

Der allgemeine Publikumsverkehr bleibt eingeschränkt. Das Betreten des Gerichts ist Besuchern/Besucherinnen nur dann gestattet, wenn sie nachweisen können, dass sie einen Termin mit einer Rechtspflegerin/einem Rechtspfleger vereinbart haben oder zu einem Gerichtstermin geladen sind. Zuschauer, die an öffentlichen Sitzungen teilnehmen wollen, werden im Umfang der vorhandenen Saalkapazitäten eingelassen.
Anträge sind schriftlich einzureichen, Nachfragen telefonisch zu stellen. Einsichten in Akten und Register sowie das Erstellen von Auszügen erfolgen nur auf schriftlichen Antrag.

Verhalten im Gericht
Der erforderliche Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten. Die allgemeinen Hygienemaßnahmen (Abstandsgebot, „Hust- und Niesetikette“, Handhygiene, PSA) sind einzuhalten.
Beim Betreten des Gerichtshauses und während des Aufenthalts auf den Verkehrsflächen des Gerichtshauses wie dem Eingangsbereich, den Treppenhäusern, den Fluren, den Wartebereichen, den Sanitärräumen und dem Aufzug wird für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Besucherinnen und Besucher das Tragen einer Maske des Standards KN95/N95 (FFP2-Maske) angeordnet. OP-Masken oder sonstige Masken genügen nicht!
Der Aufenthalt im Gericht ist nur soweit gestattet, wie er zur Wahrnehmung von Terminen erforderlich ist.
Besucherinnen und Besuchern, die Krankheitssymptome zeigen, darf durch die Justizwachtmeister der Zutritt zum Gerichtsgebäude verwehrt werden.

Rechtsantragsstelle
Die Rechtsantragsstelle des Amtsgerichts Bremen-Blumenthal steht dem Publikumsverkehr nur in begründeten eiligen Fällen nach vorheriger Terminabsprache offen. Rechtssuchende Bürger werden gebeten, telefonisch rechtzeitig Kontakt zur Rechtsantragsstelle aufzunehmen, um einen Termin zu vereinbaren.

Gerichtstermine
Gerichtstermine werden nur insoweit durchgeführt, dass in den Sitzungssälen für Gerichtsbedienstete und Besucher des Gerichts die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m möglich ist. Wartezeiten für Verfahrensbeteiligte sollen möglichst vermieden werden. Das Betreten des Gerichts ist für alle Verfahrensbeteiligten erst kurz vor Sitzungsbeginn möglich. Über das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen während der Gerichtsverhandlungen entscheidet der / die zuständige Richter/in.
Zwangsversteigerungstermine können aufgrund der räumlichen Situation im Gebäude des Amtsgerichts derzeit nicht durchgeführt werden.

Gerichtsvollzieher
Gerichtsvollzieher halten ihre Termine in gesonderten Räumlichkeiten der Justizwachtmeisterzentrale, die einen gesonderten Zugang haben, ab, um so den Publikumsverkehr im Gericht einzuschränken.

Der Direktor
Dr. Jens Florstedt